Skip to main content

Wischroboter 2017 – TOP Nasswischroboter in Deutschland

Ein sauberer Boden wie von Zauberhand

Seit einigen Jahren sind am Reinigungsmarkt immer mehr Saugroboter zu finden. Nun bekommen auch Wischroboter Einzug, die über eine praktische Nasswischfunktion verfügen. Dank dieser Wischroboter gelingt eine noch gründlichere Reinigung. Sollten Sie sich für ein solches Gerät interessieren, dann finden Sie in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen, die es vor dem Kauf zu wissen gilt.

Wischroboter – Was ist das?

Bei einem Wischroboter handelt es sich um ein Reinigungsgerät, das vollautomatisch agiert. Mit dieser Eigenschaft gelingt das Säubern des Bodens von alleine, eine Arbeit durch den Besitzer ist nicht mehr notwendig. Teils kommt ein Wischroboter sogar zusätzlich auch mit einer Staubsaugfunktion daher. Diese Erweiterung ermöglicht ein noch besseres Reinigungsergebnis.

 

Wischroboter – die technologische Entwicklung

Zahlreiche namhafte Hersteller sahen im Markt der Wischroboter eine Zukunft. Aus diesem Grund konzentrierten sich die Unternehmen auf die Entwicklung neuartiger Technologien und Eigenschaft, sodass die kleinen Wischroboter immer weiter optimiert wurden.

Zur Anfangszeit kam ein Wischroboter meist mit einem Mikrofasertuch daher. Dieses reinigte meist in trockener Form den Boden, sodass der Schmutz einfach verschoben wurde. Dass hiermit kein ideales Ergebnis erzielt werden kann, liegt auf der Hand. Hochwertige Wischroboter der heutigen Zeit kommen mit wesentlich durchdachteren Techniken daher.

So wird bei einigen Modellen die Reinigungsflüssigkeit direkt auf den Boden gesprüht, anschließend wird der Schmutz mit Hilfe von Bürsten aufgeweicht und angelöst. Abschließend zieht eine Gummilippe den Wasserfilm vom Boden ab, ein Saugmotor befördert das Wasser in einen Auffangbehälter. Mit dieser Reinigungstechnik sind ideale Ergebnisse zu erzielen, die einer klassischen Bodenreinigung mit einem Mob in nichts nachstehen. Weitere Austattungsmerkmal können Sie dem Wischroboter Test entnehmen.

wisch-und-reinigungsmittel-laminat
 

Die aktuelle Ausstattung eines Wischroboters

Neben einem durchdachten Reinigungsprinzip muss ein Wischroboter mit zahlreichen weiteren Komponenten daherkommen. Ein Hauptelement sind dabei die Sensoren für die Orientierung.

Noch vor wenigen Jahren kamen Roboter für die Bodenreinigung einzig mit einem Berührungssensor daher. Dieser wird heute nur noch verbaut, um auch enge Ecken sicher zu erreichen. Für die Orientierung im freien Raum setzen die Produzenten der Wischroboter heutzutage auf Infrarottechnik.

iRobot Scooba 450 Nasswischroboter

Die Sensoren des Wischroboters scannen die Wände, Möbel und Gegenstände eines Raumes ab und erstellen anhand dieser Informationen ein digitales Raumbild. Anhand dieses Grundrisses erfolgt die Reinigung. Dank dieser Technik wird verhindert, dass Stellen zweifach bearbeitet werden, die Wischroboter arbeiten mit einem Höchstmaß an Effizienz.

Für noch mehr Sicherheit während der Arbeit sorgt zudem ein Abstandsmesser. Dieser kommt an der Unterseite der Nasswischroboter zum Einsatz. Dank dieser Sensoren werden nicht nur Teppiche erkannt und diesen ausgewichen, auch wird ein Treppenabstieg wahrgenommen. Wird dieser erkannt, so stoppt der Wischroboter und setzt die Arbeit an einer anderen Stelle fort, sodass ein Sturz ausbleibt.

 

Welcher Wischroboter ist für mich geeignet?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen vorerst einige Punkte abgeklärt werden. Zum einen geht es dabei um die Größe des Raumes, zum anderen um den Einsatzzweck.

So gilt es zu wissen, dass ein Wischroboter mit Wasserdüse meist nicht für große Räume geeignet ist. Der Wassertank ist hierfür nicht ausreichend bemessen, sodass ein Nachfüllen für den Nutzer unabdingbar ist. Hier zeigen sich die Vorteile eines Modells mit Reinigungstuch, das ständig angefeuchtet wird. Zwar ist die Reinigung hiermit nicht auf höchstem Niveau, dafür können auch enorm große Bodenflächen bearbeitet werden. Der Aufwand für den Nutzer selbst ist sehr gering.

iRobot Braava 380T Wischroboter in schwarz

Derartige Geräte sind für die wöchentliche Reinigung des Bodens ausreichend, dennoch kann aber nicht auf das Staubsaugen verzichtet werden. Einige Reinigungsroboter kombinieren diese beiden Schritte in einem Gerät. Diese Modelle saugen zuerst den losen Schmutz, um anschließend den Boden mit einem Mikrofasertuch oder einem Düsensystem von starken Verschmutzungen zu befreien.

 

Welche Hersteller sind am Markt vertreten?

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen und funktionalen Wischroboter ist, der sollte unbedingt zu einem Markengerät greifen. Im folgenden Abschnitt finden sich die wichtigsten Hersteller von Saug- und Wischrobotern.

 

iRobot Wischroboter – Der Klassiker am Robotermarkt

Das Unternehmen iRobot ist seit Jahrzehnten am Robotermarkt vertreten. Der Hersteller bietet dabei nicht nur Gerätschaften für Privatanwender an, er produziert auch verschiedene Militärroboter. Dank der jahrelangen Erfahrung weißt iRobot ein enormes Wissen über automatische Reinigungsgeräte auf, sodass auch die Wischroboter mit hochwertigen Funktionen aufwarten können. Meist verwendet das Unternehmen Reinigungstücher, die sowohl trocken als auch feucht verwendet werden können. Doch auch Wischroboter mit Düsen, die das Reinigungswasser direkt auf den Boden sprühen, sind erhältlich. Die Orientierung gelingt bei den Wischrobotern mithilfe von Infrarot, sodass eine effiziente Reinigung möglich ist.

iRobot überzeugt seine Kunden mit hochwertigen Modellen, die neben einer idealen Funktion auch mit einem hochwertigen Design daherkommen. Nicht umsonst ist diese Marke gleich mehrfach in der Liste der Saugroboter Bestseller geführt.

Dieses Video ist vom Kanal Brucker-IT. 45 Tage mit dem Dyson 360 Eye Saugroboter. [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=pyJFh_oesAc].

 

Sichler – Qualität aus Deutschland

Der deutsche Hersteller Sichler vereint in den Reinigungsrobotern meist nicht nur eine Wisch-, sondern auch eine Staubsaugfunktion. Als Wischeinheit kommt dabei meist ein feuchtes Reinigungstuch zum Einsatz. Dies macht in diesem Fall durchaus Sinn, da der grobe Schmutz durch den Vakuumsauger schon aufgenommen wurde.

Mit den Wischrobotern von Sichler wird nicht nur ein ideales Reinigungsergebnis ermöglicht, auch kommen die Geräte in einer hohen Qualität daher. Eine lange Haltbarkeit ist hier garantiert. Übersicht einiger Sichler Wischroboter*.

 

Vileda Wischroboter – ein Großer am Reinigungsmarkt

Vileda bietet zahlreiche Reinigungsartikel an. Vom Wischmob bis zu Staubsauger Roboter, beim deutschen Hersteller sind die unterschiedlichsten Artikel zu erhalten. Unter anderem hat das Unternehmen auch einen Wischroboter im Angebot*, der mit einem Mikrofasertuch daherkommt. Dieses verspricht eine gelungene Reinigung auch bei großen Räumen. Dank einer rotierenden Bewegung werden hiermit auch starke Verschmutzungen sicher entfernt.

 

Wie viel kostet ein Wischroboter?

Der Preis eines Wischroboters hängt vor allem von den technischen Eigenschaften ab. Sollte ein Reinigungstuch genügen, so sind Modelle schon für rund 150 Euro zu bekommen. Geringer sollte der Preis jedoch nicht ausfallen, da ansonsten Abstriche bei der Sensorik und schließlich auch beim Reinigungsergebnis gemacht werden müssen.

Wer auf eine ideale Säuberung mit einer Wasserdüse setzt, der muss mit Preisen von rund 350 Euro und mehr rechnen. Für diesen Preis kann man aber auch einen Wischroboter mit soliden Ergebnissen erwarten. Gute Roboter mit Saugfunktion finden Sie in unserem Saugroboter Test.