Skip to main content

Saugroboter – Die besten Staubsauger Roboter

Saugroboter – Ein reiner Boden wie von Geisterhand… Wer wünscht sich nicht, dass die wöchentliche Reinigungsarbeit von einem Roboter übernommen wird? Mit den hochmodernen Staubsaugrobotern ist dies nun möglich. Was die aktuellen Geräte können und worauf Sie beim Kauf wirklich achten sollten, dass möchten wir Ihnen auf dieser Seite näher bringen.

Finden Sie Ihren perfekten Saugroboter!

85 1349
0 5

 

Was ist ein Saugroboter?

Bei einem Staubsauger Roboter handelt es sich um eine automatisch agierende Maschine, die die Reinigung des Fußbodens übernimmt. Dabei hat ein solcher Roboter meist eine flache Zylinderform, an der Unterseite sind Rollen und Bürsten angebracht. Diese Einheiten sorgen sowohl für den Antrieb als auch für die Reinigung.

Manch ein Hersteller verbaut dabei nicht nur eine Saugeinheit, auch Wischroboter sind mittlerweile erhältlich. Mit diesen können auch grobe Verschmutzungen sicher entfernt werden, sodass gar das wöchentliche Bodenwischen in Zukunft entfällt.

Dieses Video ist vom iRobot Kanal. [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=iebiPsFcVIY].

 

Der Strom für den Saugroboter kommt stets aus einem Akku. Dieser sorgt für Laufzeiten von bis zu zwei Stunden. Hochwertige Modelle kehren bei entleerter Batterie automatisch zur Ladestation zurück, einfache Roboter müssen durch den Nutzer mit dem Kabel verbunden werden. Eine weitere Arbeit für den Käufer ist das Entleeren des Auffangbehälters. Diesen können nur die besten Modelle selbstständig ausladen.

 

Wie orientiert sich ein Saugroboter?

In den letzten Jahren wurden die Saugroboter von den Herstellern stark weiterentwickelt. Waren vor wenigen Jahren noch ausschließlich Berührungssensoren verbaut, so kommen heute neuartige Technologien zum Einsatz. Diese versprechen eine effizientere Reinigung sowie ein besseres Ergebnis. Alle aktuelle Techniken finden Sie in unserem Saugroboter Test.

Der Standard bei heutigen Staubsauger Robotern sind Infrarotsensoren. Dank diesen können die Geräte den zu reinigenden Raum wahrnehmen und aufzeichnen. So erstellen hochwertige Markenroboter ein virtuelles Raumbild und errechnen hiermit den idealen Fahrweg. Die alten Modelle hatten mit einem Berührungssensor den Nachteil, dass das Gerät im willkürlichen Winkel kehrtmacht, sobald eine Wand berührt wird. Dank der modernen Infrarottechnik fährt der Roboter Bahn für Bahn ab, sodass große Räume in kürzester Zeit gereinigt werden können.

Neben einem Sensor zur Erfassung des Raumes sind dennoch auch Berührungssensoren am Gehäuse eines modernen Saugroboters angebracht. Diese sorgen für dafür, dass auch enge Ecken effizient gereinigt werden können.

So bahnt sich der Roboter den Weg bis in die hinterste Ecke des Raumes, um wirklich den gesamten Boden zu reinigen. Des Weiteren verbauen die Hersteller meist Abstandsmesser. Diese werden auf der Unterseite angebracht und sind notwendig, damit ein Treppenabstieg registriert werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, so kann eine Treppe schnell zum Sturz führen.

Dank des Sensors stoppt der Roboter und setzt die Arbeit an einer anderen Stelle fort. Bei Robotern mit Wischfunktion sorgt diese Einheit auch dafür, dass die Reinigungsflüssigkeit nicht auf einen Teppichboden aufgetragen wird. Ein solcher Bodenbelag wird schlichtweg nicht bearbeitet.

Saugroboter Fahrstrategien

Wie funktioniert ein Staubsauger Roboter?

Ein Staubsaugroboter ist in der Lage, den täglich anfallenden Schmutz aufzusammeln. Damit dies gelingt, finden an der Unterseite des Gerätes verschiedene Bürsten und Rollen Platz. Diese fegen den Staub zusammen und befördern ihn in die Mitte des Roboters. Hier ist schließlich ein Vakuumsauger angebracht, der den gesamten Schmutz aufsaugt. Diese Art der Reinigung ist der Standard, hochwertigere Modelle sind aber auch zu erhalten.

So bieten die großen Hersteller auch Wischroboter zum Kauf an. Diese kommen ebenso mit einer Saugfunktion daher, sie lassen sich auf Wunsch also auch als herkömmlicher Saugroboter einsetzten. Des Weiteren kann aber auch eine Wischfunktion hinzugeschaltet werden.

Hierbei wird meist eine Reinigungsflüssigkeit auf den Boden aufgesprüht, verschmutzte Stellen werden anschließend mit Bürsten bearbeitet. Die so gelösten Verunreinigungen werden schließlich von einem Abzieher aufgenommen, sodass ein frisch gewischter Boden das Ergebnis ist. Dieses System ist zu empfehlen, anders sieht es bei verbauten Reinigungstüchern aus. Diese liefern nicht das gewünschte Ergebnis, da hier der Schmutz einfach weitergeschoben wird, ein gelungenes Reinigungsergebnis ist nicht zu erwarten.

 

Die Top 5 Wisch- und Saugroboter

Welcher Saugroboter passt zu mir?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen vorerst die eigenen Wünsche sowie die Gegebenheiten in der Wohnung abgeklärt werden. Sind in den eigenen vier Wänden etwa viele Teppichböden vorzufinden, so ist ein Saugroboter mit Wischfunktion nicht notwendig. Stattdessen ist hier auf die Kompatibilität mit Hochflurböden zu achten. Die meisten Saugroboter der namhaften Hersteller weisen diese Funktion auf, dennoch sollten die Angabe im Datenblatt überprüft werden. Für einen schnellen Einstieg kann Ihnen auch unserer Übersicht der Saugroboter Bestseller helfen.

Wer Fliesenböden, Parkett oder Vinyl zu Hause hat, der kann getrost einen Staubsaugroboter mit Wischfunktion kaufen. Hiermit werden alle Reinigungsarbeiten übernommen, sodass für den Nutzer keinerlei Arbeit mehr entsteht.

Einzig das Entleeren des Auffangbehälters ist notwendig. Doch selbst hierfür bieten manche Modelle eine praktische Lösung an. So kehren einige Roboter des deutschen Herstellers Miele automatisch zur Aufladestation zurück, hier wird auch der Auffangbehälter selbstständig entleert.

 

Wie viel kostet ein funktionales Gerät?

Die meisten Interessenten schrecken vor den hohen Kosten eines Saugroboters zurück. Dabei sind hochwertige Modelle schon für rund 100 Euro zu erhalten. Dabei handelt es sich um Geräte, die mit Infrarotsensoren daherkommen, auf eine Wischfunktion muss jedoch verzichtet werden. Dafür kann die Saugfunktion auch bei einfachen Modellen überzeugen, auch hier wird der Staub mit Bürsten zusammengekehrt, um ihn anschließend einzusaugen.

Bei einem Saugroboter ab 400 Euro kann schon von einem Topmodell gesprochen werden. Hier ist oft auch eine Wischfunktion vorhanden, ebenso kommen bei einem solchen Gerät hochwertige Sensoren und Softwares zum Einsatz.

So arbeitet ein solches Modell effizienter, es werden keine Bodenstellen zweifach befahren. Dies sorgt sowohl zu einem besseren Ergebnis als auch zu einer schnelleren Reinigung. Saugroboter ab diesem Preis kehren zudem meist automatisch zur Ladestation zurück, sodass auch diese Arbeit für den Nutzer übernommen wird.

 

Für wen sind Saugroboter geeignet?

Saugroboter mit Fernbedienung steuern

Dank eines Staubsauger Roboters wird dem Nutzer der gesamte Bodenreinigungsaufwand abgenommen. Mit dieser Eigenschaft ist ein solches Gerät ideal für viel beschäftigte Menschen.

So kann ein hochwertiger Saugroboter darauf programmiert werden, dass die Reinigung durchgeführt wird, während der Besitzer in der Arbeit ist. Ebenso ergibt sich auch für Mütter eine enorme Erleichterung, während der Einkaufstour wird einfach der Staubsaugroboter gestartet. Kommt man zurück, so wartet zu Hause ein frisch geputzter Boden. Aber auch die Benutzung mit Fernbedienung hat einen hoch unterhaltsamen Wert. Während man die Beine hochlegt, fängt der kleine Helfer an zu wirbeln und man kann sich mit angenehmeren Dingen des Lebens befassen. Vergessen Sie nicht unsere Saugroboter Tipps zu lesen. Dort finden Sie viele nützliche Ratschläge und Hilfestellungen bei der Auswahl und Nutzung von Roboter Staubsaugern.

 

Fazit

Mit einem Saugroboter wird eine enorme Erleichterung erhalten. Ein solches Gerät arbeitet vollautomatisch und sorgt für einen sauberen Boden. Dank neuartiger Technologien geht dies nicht nur schnell, sondern auch effizient vonstatten. Da derzeit auch die Preise zurückgehen, ist ein Staubsaugroboter für jedermann zu erhalten, sodass ein jeder in den Genuss eines wahren Alltagshelfers kommen kann.